Standard Operating Procedures

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Sicherheit durch Narkosestandards

Die Standardvorgehensweise - auf englisch "Standard Operating Procedure (SOP)" - beschreibt eine Arbeitsanweisung.

Häufig wiederkehrende Arbeitsabläufe werden beschrieben und sind Teil klinischer Behandlungsabläufe oder festgelegter Prozessabläufe, mit dem Ziel, Abweichungen zu vermeiden.

Die SOPs dienen dem Berufsanfänger, aber auch dem erfahrenen Kollegen als Unterstützung bei der klinischen Arbeit. Sie bieten Anregungen für ein sicheres Arbeiten, ersetzen aber nicht das eigene Denken und Bewerten in speziellen Situationen.

In der Anästhesiologischen Klinik sind für alle Teilfachbereiche, also die operative Anästhesie, die Intensivmedizin, die Schmerztherapie und die Notfallmedizin SOPs für alle wesentlichen Vorgänge ausgearbeitet und von jedem Mitarbeiter einsehbar. Hierbei kann es sich z. B. um die standardisierte Vorgehensweise zu einer Narkose bei einem bestimmten Eingriff handeln, oder aber auch um das Vorgehen bei einer spezifischen unerwarteten Komplikation.

Durch diese Standardisierung wird eine weitere Verbesserung der Patientensicherheit erreicht - ganz ähnlich wie z. B. durch Checklisten in einem Flugzeugcockpit die Flugsicherheit erhöht werden konnte.