Medikamentenetikettierung

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Medikamentenetikettierung

Um die Gefahr einer Medikamentenverwechselung noch weiter zu verringern, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) „jedes vom Anwender in eine Spritze aufgezogene Medikament sollte mit einem Spritzenaufkleber gemäß DIVI-Standard gekennzeichnet werden“.

Im gesamten Klinikum werden seit 2011 auschliesslich diese Medikamentenaufkleber für Perfusoren und Spritzen verwendet.

Einzelne Wirkstoffgruppen sind einer Kennfarbe zugeordnet. Verwechselungen innerhalb einer Gruppe haben weniger schwerwiegende Folgen als Verwechselungen zwischen den Gruppen.

Nichtsdestotrotz muss vor jeder Applikation der Inhalt der Spritze und die Aufschrift geprüft werden.