Anästhesie in der Neurochirurgie

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Anästhesie in der Neurochirurgie

In der Neurochirurgischen Klinik werden vor allem operative Eingriffe an Gehirn und Wirbelsäule durchgeführt.

Während der meist lang andauernden Eingriffe obliegt es dem Anästhesisten nicht nur die Narkose aufrecht zu erhalten, sondern auch für den Erhalt der lebenswichtigen Funktionen des Körpers zu sorgen. Dazu werden u. a. Kreislauf, Körpertemperatur und Balance des Flüssigkeitshaushalts des Patienten überwacht und stabilisiert.

Bei speziellen Lagerungen wie z.B. der sitzenden Position kommt zudem noch eine Überwachung des Herzens mittels Ultraschall durch die Speiseröhre (Transösophageale Echokardiographie) hinzu.

Im Anschluss an einen Eingriff im Schädelbereich werden die Patienten meist auf der neurochirurgischen Intensivstation überwacht und behandelt. Nach Eingriffen an der Wirbelsäule erfolgt die Betreuung nach der Operation im anästhesiologisch betreuten Aufwachraum.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Akutversorgung von Unfallverletzten mit Schädel-Hirn- und Wirbelsäulenbeteiligungen. Hier sind vor allem eine rasche Wiederherstellung stabiler Kreislaufverhältnisse wichtig und spezielle Schutzmaßnahmen für das verletzte Gehirn erforderlich.