Anästhesie in der Dermatologie

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Anästhesie in der Dermatologie

Die meisten dermatologischen Operationen werden in örtlicher Betäubung durch den Hautarzt durchgeführt.

In besonderen Fällen z. B. bei Kindern, Patienten mit größeren Operationsgebieten bieten wir auch Narkosen an. Die Wahl des Anästhesieverfahrens (Vollnarkose, Teilnarkose, Stand-by) wird vom Alter des Patienten, seiner Kooperationsfähigkeit und von den evtl. vorliegenden Begleiterkrankungen bestimmt.

Bei der Stand-by-Methode führt der Operateur eine lokale Betäubung des zu operierenden Gebietes durch. Das Anästhesieteam überwacht hier die Herz-Kreislauf-Funktion mittels EKG, Blutdruck- und Sauerstoffsättigungsmessung. Zusätzlich können über die Infusion Medikamente zur Beruhigung bis hin zum Dämmerschlaf gegeben werden.

Bei Bedarf wird der Patient zum Ausschlafen in den Aufwachraum der Station gebracht und dort bis zur Verlegung von anästhesiologischem Personal betreut.