Anästhesie in der Augenheilkunde

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Anästhesie in der Augenheilkunde

In der Augenheilkunde finden überwiegend Operationen am grauen Star (Katarakt), am grünen Star (Glaukom), an der Netzhaut, an der Hornhaut und an den Augenlidern statt.

Da Katarakt-Operationen nur sehr kurz dauern und sich optimal für örtliche Betäubungsverfahren eignen, ist hier die überwiegende Aufgabe der Anästhesie die sogenannte "stand-by"-Funktion. Dies bedeutet, dass der Anästhesist für die Betreuung des Patienten, die Überwachung und Regulation von Atmung, Puls und Blutdruck der meist älteren und oft schwer vorerkrankten Patienten während der Operation in örtlicher Betäubung zuständig ist.

Bei möglichen gesundheitlichen Problemen und Zwischenfällen, die durch die Vorerkrankungen bedingt sein können, ist ein rasches Eingreifen somit schnell möglich. Alle diese Patienten werden in unserer Anästhesieambulanz in der Kopfklinik auf ihre Risiken und Operationsfähigkeit hin untersucht und gegebenenfalls einer weiterführenden Diagnostik und Therapie zugeführt.

Alle anderen Operationen in der Augenklinik sowie Augenuntersuchungen bei Säuglingen mit angeborenen Augenerkrankungen werden meist in Allgemeinanästhesie durchgeführt und stellen hohe Anforderungen an das Können des Anästhesisten dar.

 
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung