Perioperative Medizin

Anästhesie

Direktor:
Prof. Dr. med. Dr. h. c. Jürgen Schüttler

Leitung: Prof. Dr. Tino Münster

Schwerpunkt "Postoperative Schmerzen bei Patienten mit M. Crohn"

Patienten mit entzündlichen Darmerkrankungen, v. a. mit M. Crohn zeigen perioperativ einen erhöhten Bedarf an Analgetika. Die Ursache hierfür ist keine generelle Überempfindlichkeit im somatosensorischen Nervensystem. Im Gegenteil, es finden sich mit zunehmender Krankheitsdauer Zeichen einer peripheren Neuropathie mit einhergehender Hyposensitivität. Mögliche Ursachen des erhöhten Schmerzmittelbedarfes können z. B. in genetischen Veränderungen liegen oder auch in veränderten Expressionsmustern in den entzündeten Darmabschnitten. Gegenstand unserer Forschung ist es auf Ebene des Genomes und mit Hilfe von Expressionsanalysen auf RNA-Ebene Gründe für den gesteigerten Schmerzmittelverbrauch aufzudecken.

Kooperation:

Prof. Dr. Andreas Winterpacht; Lehrstuhl für Humangenetik
Dr. Tilman Rau; Lehrstuhl für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie

Schwerpunkt "Postoperative kognitive Dysfunktion"

Die Verschlechterung kognitiver Funktionen nach einer Operation und Narkose wird v. a. bei alten Menschen zunehmend diskutiert. Dies könnte im Hinblick auf die demographischen Veränderungen durchaus zu einem gesellschaftlichen Problem werden - besonders dann wenn die Verschlechterung bei Patienten mit schon vorbestehenden Beeinträchtigungen zur Pflegebedürftigkeit führt. In unseren Untersuchungen versuchen wir das Ausmaß der kognitiven Beeinträchtigungen zu quantifizieren, die Risikopopulation zu charakterisieren und die sozioökonomischen Auswirkungen zu quantifizieren.

Kooperation:

Prof. Dr. Elmar Gräßel, PD Dr. Katharina Luttenberger; Abteilung Medizin. Psychologie und Medizin. Soziologie der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik
Prof. Dr. Wolfgang Uter; Lehrstuhl für Biometrie und Epidemiologie

Schwerpunkt "Anästhesie bei Patienten mit seltenen Erkrankungen"

Das Projekt "OrphanAnesthesia" der Deutschen Gesellschaft für Anästhesie und Intensivmedizin" erstellt und publiziert Handlungsempfehlungen zur Anästhesie bei Patienten mit seltenen Erkrankungen. Die Projektleitung liegt dabei bei PD Dr. Münster. An unserer Klinik erforschen wir seit vielen Jahren die Anwendung verschiedener Anästhesieverfahren bei Patienten mit Muskeldystrophie Duchenne und anderen neuromuskulären Erkrankungen (Charcot-Marie-Tooth, Spinale Muskelatrophie). Aktuell erarbeiten wir die Voraussetzungen für die Erstellung einer internetbasierten, open access Fallsammlung auf diesem Gebiet, wobei der Hauptschwerpunkt dabei auf der Sicherstellung von Mindeststandards der Qualitätssicherung liegt.

 
Kontakt
Ansprechpartner

Mitglieder

Christian Jeleazcov
Frederike Mayer
Tino Münster
Hubert Schmitt

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung